Hochzeitsreportage - das ist die Geschichte Eurer Hochzeit
in authentischen, natürlichen und ungestellten Bildern. Fotos voller echter Emotionen, einzigartiger Momente und unwiederbringlicher Erinnerungen. Festgehalten in einer wundervollen Hochzeitsreportage Eures großen Tages.
Klassischerweise starten wir mit dem “Getting ready” sprich den Braut- und Bräutigamsvorbereitungen und fangen die Emotionen und Momente ein, wie Ihr dem großen Moment der Trauungszeremonie gemeinsam, aber sicherlich räumlich voneinander getrennt, entgegenfiebert. Oftmals sind hierbei Eure engsten Freunde und/oder Familienangehörige anwesend, was zwangsläufig unvergessliche Momente entstehen lässt.
Solltet ihr Euch überlegen, wo die Vorbereitungen stattfinden sollen, so lautet mein Rat immer, sucht Euch eine vertraute Umgebung aus z.B. ein größeres Zimmer vielleicht ja euer Wohnzimmer und lasst lieber Eure Make-up und Haarstylisten(in) zu Euch nach Hause kommen, anstatt in ein Frisörsalon zu gehen. Dies ist für Euch nicht nur wesentlich entspannter und vereinfacht Euch das Getting Ready, sondern sorgt automatisch für authentischere und stimmungsvollere Bilder.
Bedenkt auch dabei, dass Ihr Euch am besten auf ein Stuhl in Nähe des Fenster setz was es dem Markup Artist(in) und dem Fotografen vereinfacht. Ebenfalls ist es zum diesem Zeitpunkt eine gute Gelegenheit Eure persönlichen Dinge und Details, wie Schuhe, Brautstrauß, Schmuck, Papeterie, Trauringe etc. zu fotografieren. Hierzu könnt ihr auch eure Trauzeugin bitten dies entsprechend schön entweder im Raum oder im Freien zu arrangieren. Im Vorfeld könnt Ihr auch überlegen, wo Ihr gerne Euer Brautkleid fotografiert haben möchtet. Gerne kann ich Euch hierzu Tipps geben.

Zuhause, im Hotel oder beim Frisör?

Brautvorbereitungen  /"Getting Ready"

Sofern der Bräutigam nicht allzu weit von Euch entfernt, und sicherlich von seinem Trauzeugen unterstützt, sich ebenfalls richtet, ist dies ebenfalls eine schöne Gelegenheit auch hiervon Fotos der letzten Stunden als Junggeselle einzufangen.
Solltet ihr Euch fragen, ob Ihr ein “Getting ready” als Bestandteil Eurer Hochzeitsreportage „wirklich braucht“, so gebe ich gerne zu bedenken, dass diese Bilder und Momente Eure Hochzeitsreportage komplettieren und ein “harter” Beginn mit ersten Bildern vor der Kirche vermieden werden kann. Zum anderen entstehen hierbei auch genau die Bilder, welche Ihr gegebenenfalls vermissen werdet, da Ihr getrennt voneinander nicht mitbekommt, wie Ihr gegenseitig diese Momente erlebt habt.

Und der Bräutigam ?
Letztendlich rundet aus meiner Sicht eine „Getting ready“ jede Hochzeitsfotografie erst richtig ab und stellt im eigentlichen Sinne erst eine Hochzeitsreportage dar.
Diese ist auch die Rückmeldung, welche ich von meinen Kunden erhalte, welche anfangs unschlüssig waren, ob ein „Getting ready“ sinnvoll ist oder nicht.
Als Richtwert solltet Ihr für Brautvorbereitungen ca. 45min-1h einplanen sowie für Bräutigam ca. 15-30min, je nachdem was geplant ist. Ihr seht der zeitliche Bedarf hält sich aus meiner Sicht in Grenzen.

Brautvorbereitungen / "Getting Ready"

Klassischerweise starten wir mit dem “Getting ready” sprich den Braut- und Bräutigamsvorbereitungen und fangen die Emotionen und Momente ein, wie Ihr dem großen Moment der Trauungszeremonie gemeinsam, aber sicherlich räumlich voneinander getrennt, entgegenfiebert. Oftmals sind hierbei Eure engsten Freunde und/oder Familienangehörige anwesend, was zwangsläufig unvergessliche Momente entstehen lässt.

Zuhause, im Hotel oder beim Frisör?

Solltet ihr Euch überlegen, wo die Vorbereitungen stattfinden sollen, so lautet mein Rat immer, sucht Euch eine vertraute Umgebung aus z.B. ein größeres Zimmer vielleicht ja euer Wohnzimmer und lasst lieber Eure Make-up und Haarstylisten(in) zu Euch nach Hause kommen, anstatt in ein Frisörsalon zu gehen. Dies ist für Euch nicht nur wesentlich entspannter und vereinfacht Euch das Getting Ready, sondern sorgt automatisch für authentischere und stimmungsvollere Bilder.
Bedenkt auch dabei, dass Ihr Euch am besten auf ein Stuhl in Nähe des Fenster setzt was es dem Markup Artist(in) und dem Fotografen vereinfacht. Ebenfalls ist es zum diesem Zeitpunkt eine gute Gelegenheit Eure persönlichen Dinge und Details, wie Schuhe, Brautstrauß, Schmuck, Papeterie, Trauringe etc. zu fotografieren. Hierzu könnt ihr auch eure Trauzeugen/in bitten dies entsprechend schön entweder im Raum oder im Freien zu arrangieren. Im Vorfeld könnt Ihr auch überlegen, wo Ihr gerne Euer Brautkleid fotografiert haben möchtet. Gerne kann ich Euch hierzu Tipps geben.
Sofern der Bräutigam nicht allzu weit von Euch entfernt, und sicherlich von seinem Trauzeugen unterstützt, ebenfalls richtet, ist dies eine gute Gelegenheit auch hiervon Fotos der letzten Stunden als Junggeselle einzufangen.
Solltet ihr Euch fragen, ob Ihr ein “Getting ready” als Bestandteil Eurer Hochzeitsreportage „wirklich braucht“, so gebe ich gerne zu bedenken, dass diese Bilder und Momente Eure Hochzeitsreportage komplettieren und ein “harter” Beginn mit ersten Bildern vor der Kirche vermieden werden kann. Zum anderen entstehen hierbei auch genau die Bilder, welche Ihr gegebenenfalls vermissen werdet, da Ihr getrennt voneinander nicht mitbekommt, wie Ihr gegenseitig diese Momente erlebt habt.

Letztendlich rundet aus meiner Sicht eine „Getting ready“ jede Hochzeitsfotografie erst richtig ab und stellt im eigentlichen Sinne erst eine Hochzeitsreportage dar.
Diese ist auch die Rückmeldung, welche ich von meinen Kunden erhalte, welche anfangs unschlüssig waren, ob ein „Getting ready“ sinnvoll ist oder nicht.
Als Richtwert solltet Ihr für Brautvorbereitungen ca. 45min-1h einplanen sowie für Bräutigam ca. 15-30min, je nachdem was geplant ist. Ihr seht der zeitliche Bedarf hält sich aus meiner Sicht in Grenzen.

Und der Bräutigam ?

Erst die Trauung oder doch lieber zuvor ein "First Look" ?
Nach dem Getting Ready könnt Ihr entscheiden, ob Ihr Euch klassisch in der Kirche/Freien Trauung zum ersten mal sehen möchtet oder bei einem "First Look"
Im Anschluss an das “Getting ready’ folgt normalerweise die Fahrt zu Eurer kirchlichen oder freien Trauung. Gerne könnt Ihr definieren, ob zuvor ein "First look" bzw. ein erstes gemeinsames Zusammentreffen von Euch stattfinden und fotografiert werden soll. Von Vorteil ist, dass Ihr gemeinsam diese Momente genießen und Zeit für Euch finden könnt.
Emotionen und tolle Bilder entstehen hierbei ganz automatisch ohne dass Ihr es bemerkt. Des weitern findet Ihr während dieser Zeit nochmals Zeit für Euch, was aus meiner Sicht nicht unwesentlich ist, bevor ihr von Euren Gästen und Familien für die nächsten Stunden umgeben seid. Ob im Anschluss z.B. noch ein Brautpaarshooting stattfinden soll, könnt ihr gerne bestimmen, auch spontan.
Bei der kirchlichen oder freien Trauung empfängt meistens der Bräutigam die Gäste vorab und wartet ungeduldig auf das spannungsvolle Eintreffen und den Einzug der Braut. Hierbei befinde ich mich meistens zu Beginn beim Bräutigam und wechsle dann den Fokus der Bilder auf den Einzug bzw. zum Schluss auf Eure Begrüßung. Ob Fotos während der kirchlichen Trauung aufgenommen werden können, solltet Ihr im Vorfeld bitte mit Eurem Pastor(in) abstimmen. Für mich gilt in jedem Fall unbemerkt und unauffällig zu agieren (siehe Bewertungen) und die ungeschriebenen Gesetze der Hochzeitsfotografie einzuhalten. Nach der Trauungszermonie werdet Ihr sicherlich ungeduldig von Euren Hochzeitsgästen gebührend in Empfang genommen. Aus Erfahrung ist es immer am schönsten, nicht nur für die Erstellung der Hochzeitsfotos, wenn die Gratulationen vor der Kirche unter natürlichen Lichtverhältnissen stattfinden und das Brautpaar als letztes aus der Kirche auszieht.
Ebenso solltet Ihr damit rechnen, dass ggf. ein paar Überraschungen nach der Trauung auf Euch warten werden z.B. ganz klassisch Herz auschneiden, Baumstamm durchsägen oder Eure Vereine etwas spezielles mit Euch vorhaben.
Bei der kirchlichen oder freien Trauung empfängt meistens der Bräutigam die Gäste vorab und wartet ungeduldig auf das spannungsvolle Eintreffen und den Einzug der Braut. Hierbei befinde ich mich meistens zu Beginn beim Bräutigam und wechsle dann den Fokus der Bilder auf den Einzug bzw. zum Schluss auf Eure Begrüßung. Ob Fotos während der kirchlichen Trauung aufgenommen werden können, solltet Ihr im Vorfeld bitte mit Eurem Pastor(in) abstimmen. Für mich gilt in jedem Fall unbemerkt und unauffällig zu agieren (siehe Bewertungen) und die ungeschriebenen Gesetze der Hochzeitsfotografie einzuhalten. Nach der Trauungszermonie werdet Ihr sicherlich ungeduldig von Euren Hochzeitsgästen gebührend in Empfang genommen. Aus Erfahrung ist es immer am schönsten, nicht nur für die Erstellung der Hochzeitsfotos, wenn die Gratulationen vor der Kirche unter natürlichen Lichtverhältnissen stattfinden und das Brautpaar als letztes aus der Kirche auszieht.
Im Anschluss an das “Getting ready’ folgt normalerweise die Fahrt zu Eurer kirchlichen oder freien Trauung. Gerne könnt Ihr definieren, ob zuvor ein "First look" bzw. ein erstes gemeinsames Zusammentreffen von Euch stattfinden und fotografiert werden soll. Von Vorteil ist, dass Ihr gemeinsam diese Momente genießen und Zeit für Euch finden könnt. Emotionen und tolle Bilder entstehen hierbei ganz automatisch ohne dass Ihr es bemerkt. Des weitern findet Ihr während dieser Zeit nochmals Zeit für Euch, was aus meiner Sicht nicht unwesentlich ist, bevor ihr von Euren Gästen und Familien für die nächsten Stunden umgeben seid. Ob im Anschluss z.B. noch ein Brautpaarshooting stattfinden soll, könnt ihr gerne bestimmen, auch spontan.
Ebenso solltet Ihr damit rechnen, dass ggf. ein paar Überraschungen nach der Trauung auf Euch warten werden z.B. ganz klassisch Herz auschneiden, Baumstamm durchsägen oder Eure Vereine etwas spezielles mit Euch vorhaben.
Brautpaarshooting und der optimaler Zeitpunkt für die Hochzeitstorte
Der Tag ist noch lange nicht zu Ende. Sektempfang, Brautpaarshooting ... Was für ein Tag !

Nach der Kirche oder der Freien Trauung findet meistens im Anschluß ein Sektempfang statt. Während dieser Zeit nehme ich Eure Hochzeitsgäste ungezwungen aus der Entfernung auf und halte diese Momente für Euch fest.

Ihr solltet diese Zeit für Euch und Eure Gästen nutzen und Euch gebührend feiern lassen. Oftmals kommen hierbei schon die ersten Wünsche nach "Foto mit dem Brautpaar" oder "Gruppenfoto" auf Euch zu was ich in Abstimmung mit Euch gerne durchführe.


Je nach Euren Wünschen und Vorstellungen können wir z.B. den Platz vor der Kirche für Gruppenfotos nutzen oder natürlich auf Eurer Hochzeitslocation. Ihr solltet Euch nur vorab anschauen, was für Euch passender ist. Für Gruppenfotos und wie man dies am besten managed und in Eurem Sinne "abarbeitet" habe ich ein paar Tipps parat, denn die wenigsten Brautpaare wollen hierfür viel Zeit einplanen.

Auf der Hochzeitslocation steht i.d.R. nochmals ein Sektempfang an und ggf. können wir diese Zeit auch für ein Brautpaarshooting nutzen. Sehr gerne können wir hierfür auch unterschiedliche Locations nutzen und wenn wir ein First Look bereits durchgeführt haben, reichen hierfür in der Regel auch 20-30 Minuten oder wir nutzen zu späterer Stunde noch die Abendstimmung mit einem tollen Sonnenuntergang. Sofern Eure Trauung eher früher angesetzt ist, könnt Ihr Euch auch überlegen, ob Ihr Eure Hochzeitstorte lieber Nachmittags anscheidet und diese zu Kaffee und Kuchen serviert. Vorteil hierbei ist aus meiner Sicht, dass Nachmittags die Leute eher Lust auf eine Torte haben und Ihr automatsich auch einen Programmpunkt für Euch und Eure Gäste geschaffen habt.

Nach der Kirche oder der Freien Trauung findet meistens im Anschluß ein Sektempfang statt. Während dieser Zeit nehme ich Eure Hochzeitsgäste ungezwungen aus der Entfernung auf und halte diese Momente für Euch fest.

Ihr solltet diese Zeit für Euch und Eure Gästen nutzen und Euch gebührend feiern lassen. Oftmals kommen hierbei schon die ersten Wünsche nach "Foto mit dem Brautpaar" oder "Gruppenfoto" auf Euch zu was ich in Abstimmung mit Euch gerne durchführe.


Je nach Euren Wünschen und Vorstellungen können wir z.B. den Platz vor der Kirche für Gruppenfotos nutzen oder natürlich auf Eurer Hochzeitslocation. Ihr solltet Euch nur vorab anschauen, was für Euch passender ist. Für Gruppenfotos und wie man dies am besten managed und in Eurem Sinne "abarbeitet" habe ich ein paar Tipps parat, denn die wenigsten Brautpaare wollen hierfür viel Zeit einplanen.

Auf der Hochzeitslocation steht i.d.R. nochmals ein Sektempfang an und ggf. können wir diese Zeit auch für ein Brautpaarshooting nutzen. Sehr gerne können wir hierfür auch unterschiedliche Locations nutzen und wenn wir ein First Look bereits durchgeführt haben, reichen hierfür in der Regel auch 20-30 Minuten oder wir nutzen zu späterer Stunde noch die Abendstimmung mit einem tollen Sonnenuntergang. Sofern Eure Trauung eher früher angesetzt ist, könnt Ihr Euch auch überlegen, ob Ihr Eure Hochzeitstorte lieber Nachmittags anscheidet und diese zu Kaffee und Kuchen serviert. Vorteil hierbei ist aus meiner Sicht, dass Nachmittags die Leute eher Lust auf eine Torte haben und Ihr automatsich auch einen Programmpunkt für Euch und Eure Gäste geschaffen habt.
Der obligatorische Hochzeitstanz und die Party
So langsam steigt die Spannung Eurer Gäste auf Euren Hochzeitstanz und die Party danach
Bevor Ihr Eure Gäste zum Abendessen bittet, habe ich im Rahmen Eurer Hochzeitsreportage bereits den geschmückten Hochzeitsaal und die liebevollen und aufwendigen Details Eurer Hochzeitstische eingefangen.
Danach heisst es dann auch mal für mich etwas durchatmen und Kräfte sammeln. Während des Essens fotografiere ich selbstverständlich nicht, es sein denn es finden Reden statt oder sonstige Programmpunkte. Selbstverständlich erhasche ich Euch einen Blick in die Küche um die Zubereitung zu fotografieren, sofern dies erlaubt ist und setze Euer Hochzeitsessen in Szene.
Nach dem Abendessen und der Hochzeitsansprache wird als weiterer Höhepunkt einer Hochzeitsreportage der Hochzeitstanz des Brautpaars festgehalten. Hierzu heisst es zuvor, meine Blitzanlage einzustellen und in Abstimmung mit dem DJ gleich im Anschluss die Party für Euch festzuhalten. 
Erst wenn all diese Elemente einer Hochzeitsreportage sprich Getting Ready, Trauung, Brautpaarshooting und Hochzeitstanz/Party auf Foto und/oder Video festgehalten sind, heisst es langsam mich zu verabschieden und Euch noch eine tolle weitere Hochzeitsparty zu wünschen.
Sicherlich seid Ihr bereits während Eurer Hochzeit gespannt auf die Bilder. Aus diesem Grund sende ich Euch bereits nach 3-4 Tagen die ersten Top 10 Bilder Eurer Hochzeitsreportage. Nach 1-2 Wochen bekommt ihr dann die nächste Überraschung, die Ihr bereits mit Eurer Hochzeitsgesellschaft teilen könnt. Im Anschluss und nach spätestens 3-4 Wochen dann Eure Hochzeitsreportage mit allen bearbeiteten Fotos in Form einer Kundengalerie.
Weiter Informationen bezügliche der Hochzeitsfotografie und Hochzeitsreportage könnt Ihr meinem Angebotsbereich entnehmen.
Bevor Ihr Eure Gäste zum Abendessen bittet, habe ich im Rahmen Eurer Hochzeitsreportage bereits den geschmückten Hochzeitsaal und die liebevollen und aufwendigen Details Eurer Hochzeitstische eingefangen.
Danach heisst es dann auch mal für mich etwas durchatmen und Kräfte sammeln. Während des Essens fotografiere ich selbstverständlich nicht, es sein denn es finden Reden statt oder sonstige Programmpunkte. Selbstverständlich erhasche ich Euch einen Blick in die Küche um die Zubereitung zu fotografieren, sofern dies erlaubt ist und setze Euer Hochzeitsessen in Szene.
Nach dem Abendessen und der Hochzeitsansprache wird als weiterer Höhepunkt einer Hochzeitsreportage der Hochzeitstanz des Brautpaars festgehalten. Hierzu heisst es zuvor, meine Blitzanlage einzustellen und in Abstimmung mit dem DJ gleich im Anschluss die Party für Euch festzuhalten. 
Erst wenn all diese Elemente einer Hochzeitsreportage sprich Getting Ready, Trauung, Brautpaarshooting und Hochzeitstanz/Party auf Foto und/oder Video festgehalten sind, heisst es langsam für mich, mich zu verabschieden und Euch noch eine tolle weitere Hochzeitsparty zu wünschen.
Sicherlich seid Ihr bereits während Eurer Hochzeit gespannt auf die Bilder. Aus diesem Grund sende ich Euch bereits nach 3-4 Tagen die ersten Top 10 Bilder Eurer Hochzeitsreportage. Nach 1-2 Wochen bekommt ihr dann die nächste Überraschung, die Ihr bereits mit Eurer Hochzeitsgesellschaft teilen könnt. Im Anschluss und nach spätestens 3-4 Wochen dann Eure Hochzeitsreportage mit allen bearbeiteten Fotos in Form einer Kundengalerie.
Weiter Informationen bezügliche der Hochzeitsfotografie und Hochzeitsreportage könnt Ihr meinem Angebotsbereich entnehmen.